Body shaking
Warum es wichtig ist, auf den eigenen Körper zu hören
19th September 2018
Yoga 4 paths
Die 4 Pfade des Yoga
3rd Oktober 2018

So verbessern Sie Ihre Yogaroutine

Yoga routine

Yoga brüstet sich mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen, kein Wunder ist das Training im Westen sehr beliebt. Die ersten Paar Yogalaktionen können schon mal entmutigend sein. Viele Neulinge fühlen sich frustriert, weil sie meinen, die ganze Klasse wisse, wie was funktioniert. Denken Sie daran: Jede/r war mal Anfänger/in! Ihre Klassenkameraden mögen nun als Experten daher kommen, aber auch sie waren einmal da, wo Sie sich gerade befinden. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, Ihre Yogaroutine zu verbessern, um Ihre Ziele zu erreichen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist Geduld, Hingabe und ein gemütliches Yogaoberteil.

Üben Sie regelmäßig

Wenn Sie Ihre Yogafähigkeiten verbessern möchten ist es wichtig, regelmäßig zu üben. Vielen Menschen fällt es schwer, Yoga in ihr geschäftiges Leben einzuplanen. Manchen fällt es einfacher, eine festgelegte Zeit für Yoga zu reservieren. Obwohl wir alle versuchen, mehr Sport in unseren Alltag einzubinden ist es einfach, davon abgelenkt zu werden, wenn anderes wichtiger ist. Ständiges Verschieben endet damit, dass die Woche zu Ende geht und wir kein einziges Mal Yoga geübt haben. Wenn Sie jede Woche ein Zeitfenster für Ihr Training reservieren ist es wahrscheinlicher, dass Sie dabeibleiben. Aus diesem Grund ziehen es viele Yoginis vor, eine wöchentliche Klasse zu besuchen, anstatt eigenständig zu üben. Die meisten Klassen werden monatlich oder pro Semester bezahlt, das heißt Sie verlieren je nach dem Geld, wenn Sie eine Lektion verpassen. An vielen Orten können Sie Ihre verpassten Lektionen jedoch auch nachholen.

Finden Sie eine Lehrerin, die Sie mögen

Um Yoga genießen zu können ist es wichtig, dass Sie einen Lehrer finden, den Sie mögen. Manchmal dauert es seine Zeit, bis Sie die perfekte Person finden. Das bedeutet nicht, dass die anderen Lehrer schlecht sind, sondern ganz einfach, dass die Lehrmethoden Ihnen persönlich nicht zusagen. Nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Yogastudios und -klassen auszuprobieren und finden Sie das eine Studio, das Ihnen wirklich gefällt. Versuchen Sie möglichst mehrere Lektion in jedem Studio zu besuchen, denn es kann eine Weile dauern, sich einzufinden. Wenn es Ihnen nach einigen Sessionen noch nicht gefällt gehen Sie zum nächsten über.

Finden Sie einen Stil, den Sie mögen

Neben dem richtigen Lehrer ist auch der Yogastil ein Entscheidungsfaktor. Heute befindet sich eine unübersichtliche Anzahl an Yogaversionen auf dem Markt, von Cardioworkouts bis erholsame Klassen. Um den richtigen Stil zu finden, sollten Sie sich darüber im Klaren werden, was Sie von Yoga wollen. Möchten Sie Gewicht verlieren? Möchten Sie fit werden? Oder möchten Sie ganz einfach Ihr Gemüt entspannen? Was auch immer Ihre Motivation zum Yogaüben ist, es gibt einen Stil, der perfekt für Sie ist. Wollen Sie Kalorien verbrennen sollten Sie Vinyasa flow ausprobieren. Diese Klassen sind dynamisch und intensiv und werden in einem erhitzten Raum praktiziert. Die Wärme trägt zum Gewichtsverlust bei und regt zu verstärktem Schwitzen an.

Üben Sie zu Hause

Wenn Sie Ihr Yoga wirklich verbessern möchten bietet es sich an, zusätzlich zur wöchentlichen Lektion einige Male zu Hause zu üben. Dies ist eine tolle Möglichkeit an dem zu arbeiten, was Sie während der Lektion gelernt haben. Auch an einem geschäftigen Tag machen 10 Minuten Üben schon einen großen Unterschied. Restorative Posen können helfen, Körper und Geist zu beruhigen. Aus diesem Grund üben viele Yogis vor dem zu Bett gehen. Asanas wie die Brückenpose sind hingegen geeignet, den Körper zu wecken und mit Energie zu versorgen. Deshalb sind die Übungen perfekt für einen frischen Start in den Tag.

Yoga routine

Schaffen Sie sich einen Raum

Wenn es Ihnen schwerfällt, Yoga zu Hause zu üben versuchen Sie, sich einen bestimmten Ort zu schaffen, der nur für Yoga da ist. Haben Sie ein überzähliges Zimmer im Haus können Sie dieses zu Ihrem persönlichem Yogarückzugsort umgestalten und den Raum mit gemütlichen Decken und Duftkerzen ausstatten. Ist Ihre Zimmeranzahl begrenzt tut es auch eine Ecke des Schlafzimmers. Für maximale Entspannung hören Sie Ihre beruhigende Playliste und spüren Sie, wie der Stress des Alltags sich löst.

Geben Sie Acht auf Ihren Körper

Um den nächsten Schritt in Ihrer Routine zu gehen sollten sie unbedingt auf Ihren Körper achtgeben. Zu Beginn mag dies schwierig sein, doch mit regelmäßiger Übung wird es Ihnen leichter fallen. Konzentrieren Sie sich während jeder Pose auf die Empfindungen Ihres Körpers. Ist es Ihnen wohl in diesem Asana oder dehnen Sie etwas zu weit? Registrieren Sie die Details und passen Sie Ihren Körper dementsprechend an. Nicht nur die körperlichen Empfindungen sind wichtig, geben Sie auch Acht auf Ihre Emotionen. Bemerken Sie, wenn eine Pose sie glücklich macht, entspannt oder besorgt. Mit der Zeit werden Sie merken, welche Asanas Ihrem Körper guttun und welche Sie besser vermeiden sollten.

Denken Sie ans Atmen

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass körperliche Fitness nicht alles ist. Verstehen Sie die Wichtigkeit der Atmung während eines Trainings und Ihre Routine wird sich drastisch verbessern. Korrekte Atmung verbindet Geist, Körper und Seele und lehrt diesen, in Harmonie miteinander zu arbeiten. Während einer Yogalektion lernen Sie verschiedene Atemtechniken. Sind Sie unsicher, welche Sie verwenden sollten, halten Sie sich an tiefe, ruhige Atmung in jeder Pose.

Es soll Spaß machen

Denken Sie daran, dass Yoga vor allem Spaß machen soll! Neben den unzähligen gesundheitlichen Vorteilen, die Yoga mit sich bringt, ist das wichtigste der Spaß dabei. Wenn Sie Freude an Yoga haben ist es auch wahrscheinlicher, dass Sie dabei bleiben. Nehmen Sie sich Zeit, Posen zu finden, die Ihnen gefallen und bei denen sich Ihr Körper wohl fühlt. Wenn möglich trainieren Sie mit einem Freund. So können sie sich gegenseitig motivieren und gleichzeitig Neuigkeiten austauschen.

Zusammengefasst

Ob Anfängerin oder Fortgeschrittener, Ihre Yogaroutine lässt sich immer verbessern. Implementieren Sie die oben genannten Tipps in Ihr Training und Ihre Routine wird sich verbessern und mehr Spaß machen. Zum Glück läßt sich Yoga mit minimaler Ausrüstung praktizieren. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein kurzärmliges T-Shirt und eine Yogahose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.