Yoga Wrist
Yoga für Hände und Handgelenke
22nd Februar 2018
Yoga Diet
Was ist Yoga-Ernährung? Und wie funktioniert es?
12th März 2018

Pflege der Hüfte mit Yoga

Yoga hips

Mit zunehmendem Alter nimmt die Beweglichkeit unserer Körper ab. Die Hüfte ist ein speziell anfälliges Gelenk, das für viele Menschen zum Problem wird. Das komplexe Konstrukt aus Bändern, Sehnen und Muskeln erlaubt uns reibungslose Bewegung und das Heben schwerer Objekte. Eine Versteifung dieses wichtigen Gelenkes kann das Leben erschweren. Yoga kann helfen, die Beweglichkeit der Hüftgelenke aufrecht zu erhalten. Im folgenden Artikel beleuchten wir einige Yogaposen, die der Hüfte guttun. Besorgen sie sich doch vor dem Start am besten eine weiche Yogahose für ein angenehmes Training.

Stellung des Kindes

Die Stellung des Kindes dehnt sanft die Oberschenkel, Hüften und Fußknöchel und ist deshalb hervorragend, um die Beweglichkeit in den Hüften zu verbessern. Die entspannende Pose hilft zudem, Körper und Geist herunterzufahren. Knien Sie sich zu Beginn auf den Boden mit und hocken Sie sich auf Ihre Fersen. Nun legen Sie Ihre Stirn langsam und sanft auf die Yogamatte vor Ihren Knien. Entspannen Sie Ihre Arme, legen Sie sie sanft neben sich auf den Boden. Fühlen Sie die tiefe Dehnung im Rücken? Sie befinden sich in der Stellung des Kindes. Halten Sie die Stellung 30 Sekunden lang und verstärken Sie die Dehnung mit jedem Atemzug.

Bootsstellung

Diese Pose stärkt die Hüfte und die Unterbauchmuskulatur. Setzen Sie sich für die Bootsstellung mit ausgestreckten Beinen auf Ihre Matte. Platzieren Sie als nächstes Ihre Hände direkt hinter Ihren Hüften auf den Boden und stellen Sie sicher, dass ihre Fingerspitzen in Richtung Ihrer Füsse zeigen. Stoßen Sie Ihre Hände in den Boden und strecken Sie Ihre Arme durch. Halten Sie Ihren Rücken gerade und lehnen Sie sich langsam zurück, während Sie Ihre Beine vom Boden heben, bis Ihre Schienbeine parallel zur Matte sind. Strecken Sie nun noch Ihre Arme nach vorne, sodass diese in einer Linie mit den Schultern sind. Sie sind in der Bootsstellung. Halten Sie diese Stellung für 30 Sekunden bevor Sie die Füße langsam zurück auf den Boden stellen. Um eine noch stärkere Dehnung hervorzurufen, versuchen Sie, Ihr Kinn auf die Brust zu legen.

Fröhliches Kleinkind

Das Fröhliche Kleinkind macht auch Erwachsene zufrieden und entspannt zudem die Hüften. Spannungen im ganzen Körper werden gelöst, die Pose wirkt wundervoll belebend. Legen Sie sich für das Fröhliche Kleinkind auf den Rücken und ziehen Sie die Beine auf die Brust. Nun greifen Sie nach Ihren Füßen und schaukeln sanft hin und her. Die Schaukelbewegung ist zusätzlich, hilft aber für die Entspannung der Hüften. Sie sind nun im Fröhlichen Kleinkind. Halten Sie die Stellung für 30 Sekunden, oder so lange, wie es ihnen wohl ist.

Yoga hips

Hand zum Fuß-Haltung

Auch diese Haltung hilft der Beweglichkeit der Hüften und entspannt. Legen Sie sich mit dem Rücken auf Ihre Matte. Winkeln Sie beide Knie an und stellen Sie die Füße auf den Boden. Heben Sie das linke Bein von der Matte und bewegen Sie das Knie langsam Richtung Brust. Sollte dies Schwierigkeiten bereiten, können Sie Ihre Hände zur Hilfe nehmen. Fassen Sie nun die Zehen Ihres rechten Fußes und strecken Sie das rechte Bein so weit wie möglich. Zum Schluss strecken Sie auch Ihr linkes Bein und legen es auf die Matte nieder, während Sie den rechten Fuß festhalten. In Hüfte und Wade sollte eine Dehnung spürbar sein. Sie befinden sich in der Hand zum Fuß-Haltung. Halten Sie die Position für 30 Sekunden und wiederholen Sie sie auf der anderen Seite.

Halbe Froschpose

Die halbe Froschpose dehnt Quadriceps, Schienbeine und Hüften. Legen Sie sich bäuchlings auf Ihre Matte. Beugen Sie Ihre Ellbogen und stützen Sie sich auf Ihren Unterarmen auf. Stellen Sie sicher, dass die Unterarme parallel zueinander sind. Drehen Sie den linken Arm, sodass Sie mit den Fingerspitzen zum linken oberen Rand Ihrer Matte zeigen. Nun beugen Sie das linke Knie und fassen Sie den Fuß mit Ihrer linken Hand. Sie befinden sich in der halben Froschpose. Ziehen Sie Ihr Knie langsam in Richtig Hintern, um die Dehnung zu intensivieren. Halten Sie die Position für 30 Sekunden und wiederholen Sie sie auf der anderen Seite.

Einfache Haltung

Eine weitere belebende und entspannende Pose ist die einfache Haltung. Für diese Pose brauchen Sie eine feste Decke. Setzen Sie sich an den Rand Ihrer Yogamatte mit dem Rücken zur Wand. Strecken Sie Ihre Beine vor sich aus bevor Sie diese an den Schienbeinen überkreuzen. Nun platzieren Sie Ihren linken Fuß unter Ihr rechtes Knie und Ihren rechten Fuß unter Ihr linkes Knie. Ihre Beine sollten nun überkreuzt sein. Legen Sie Ihre Hände auf die Knie und entspannen Sie diese. Verteilen Sie Ihr Gewicht gleichmäßig auf den Sitzhöckern und halten Sie Kopf, Nacken und Wirbelsäule in einer geraden Linie. Strecken Sie den Rücken und entspannen Sie Ihre Hüften. Möglicherweise benötigen Sie eine zusammengefaltete Decke unter das Gesäß, für Halt und Stabilität. Sie befinden sich in Sukhasana, in der einfachen Haltung. Zusammen mit einem belebenden Pranayama wirkt die einfache Haltung Wunder. Wechseln Sie nach einer Minute die Seite.

Zusammengefasst

Ob Sie die Beweglichkeit Ihrer Hüften zurückbringen möchten oder Verspannungen in dem Bereich vorbeugen wollen, die oben beschriebenen Yogaposen helfen für beides, sofern sie regelmäßig geübt werden. Bevor Sie sich an neue Yogaposen wagen sollten Sie sich unbedingt eine qualitativ hochwertige Yogamatte besorgen, die nicht nur gemütlich ist, sondern auch vor Verletzungen schützen kann. Besuchen Sie zudem eine Yogalektion in Ihrer Umgebung, sollten Sie Schwierigkeiten mit einer dieser Übungen bekunden. Erfahrene Yogalehrerinnen und -lehrer können Ihnen dabei behilflich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.