Yoga life
Wie Yoga die Beziehung zum Leben verändern kann
2nd November 2018
Yoga private
Ist Yoga Einzelunterricht für Sie geeignet?
15th November 2018

Kennen Sie die Absicht Ihres Yoga-Trainings?

Yoga intentions

Sie denken darüber nach, mit Yoga zu beginnen? Dann ist es wichtig zu wissen, welche Absicht hinter Ihrer Yogapraxis steckt. Wenn Sie Ihre langfristigen Ziele kennen, können Sie das Beste aus Ihrem Training herausholen und das Ergebnis erzielen, auf das Sie hinarbeiten. Wenn Sie schon eine Weile Yoga praktizieren, ist es sinnvoll, sich daran zu erinnern, warum Sie überhaupt in eine Yogahose gestiegen sind. Denken Sie darüber nach, um Ihren Yogafunken neu zu entfachen.

Erkennen Sie Ihre Absicht

Wenn Sie neu im Yoga sind, ist alleine die Idee, das Training zu beginnen, eine Absicht. Es lohnt sich jedoch, über die genauen Gründe für Ihr Training nachzudenken, bevor Sie weitermachen.

Menschen nutzen die ganzheitliche Therapie aus vielen verschiedenen Gründen. Für einige ist es auf Anraten einer Psychologin, um Angst oder Depression zu reduzieren. Für andere ist es wichtig, chronische Schmerzen zu reduzieren. Manche Yogis sind weniger um ihre Gesundheit besorgt, sondern mehr an den spirituellen Lehren dieser Praxis interessiert. Sie möchten zum Beispiel auch Ihr Wissen über die Sanskrit-Texte verbessern. Diese Texte lehren uns, wie man vertraut und loslässt. Sie können dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit und das Glück zu steigern. Trainieren Sie auch andere Sportarten, kann es Ihre Absicht sein, Kraft und Ausdauer aufzubauen oder nach einer intensiven Session angespannte Muskeln zu dehnen. Alternativ kann es Ihnen auch einfach nur darum gehen, sich in Ihrem Körper wohl zu fühlen.

Mit der Zeit können sich Ihr Ziel oder Ihre Absichten ändern. Dies ist völlig in Ordnung. Regelmäßige Yogapraxis bringt eine Reihe von großen Vorteilen mit sich, inklusive solche, von denen Sie zu Beginn vielleicht noch gar nichts wussten. Mit der Zeit werden Sie erkennen, was Sie kurz- und langfristig erreichen wollen.

Die Philosophie anerkennen

Während das Training uns verändert, können die Lehren des Yoga für uns klarer werden. Es kann sein, dass Sie Sanskrit-Texte leichter verstehen können, besonders wenn sie in einer Weise präsentiert werden, die mit Ihrer Praxis übereinstimmt. Die Anerkennung der Lehren kann uns zum ultimativen Ziel des Yoga die Augen öffnen und wir verstehen, warum es erfunden wurde. In vielen Fällen führt das Hören der Yogaphilosophie dazu, dass die Praktizierenden ihre Absichten überdenken.

Reflektieren Sie auch abseits der Matte

Neben der Verbesserung unserer Praxis kann es uns auch helfen, unsere Absicht zu kennen. Da es beim Yoga darum geht, zu erspüren, zu fühlen und präsent zu werden, beginnen wir auch in unserem täglichen Leben Problembereiche zu erkennen. Wenn wir zum Beispiel Rückenschmerzen lindern wollen, werden wir uns auch abseits der Matte unserer Körperhaltung stärker bewusst werden. Im Laufe der Zeit können wir die notwendigen Schritte unternehmen, diese Probleme zu beheben. Beim Streben nach Glück kommt das Reflektieren abseits der Matte unserer geistigen und körperlichen Gesundheit zugute.

Wenn Sie neu im Yoga sind, kann dieser Prozess zunächst entmutigend erscheinen. Suchen Sie sich einen guten Instruktor, der/die Ihnen durch den Prozess hilft. Auch wenn Sie Ihr langfristiges Ziel kennen, nehmen Sie sich dennoch Zeit, jede Woche auf ein Neues darüber nachzudenken. Überlegen Sie, welche Schritte Sie unternehmen, um Ihre Ziele zu erreichen und ob Sie näher dran sind als in der Vorwoche. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie keine Fortschritte gemacht haben, fragen Sie sich, warum das so ist. War die Woche hektisch, ist das verständlich. Lag es hingegen an Ihrer Motivation sollten Sie für die nächste Woche anders planen.

Yoga intentions

Wie viel trainieren?

Ist uns die Absicht für unser Training bewusst, können wir leichter entscheiden, wie oft wir Yoga üben sollen. Wollen Sie Ihre psychische Gesundheit verbessern, können Sie jeden Morgen für ein paar Minuten meditieren. Das tägliche Üben kann Ihnen helfen, einen gesunden Körper und Geist zu erhalten, selbst wenn Sie nur zehn Minuten lang üben. Wenn Sie Gewicht verlieren möchten, lohnt es sich stattdessen ein paar Mal pro Woche an einem intensiven Kurs teilzunehmen. Vinyasa Flow Klassen sind ideal für diejenigen, die ein paar Pfunde verlieren wollen, denn hier können maximale Kalorien verbrannt werden.

Wie verändert es uns?

Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihre Absicht finden und fragen sich vielleicht, wie diese Sie verändern wird. Oftmals motiviert Sie die Kenntnis Ihrer langfristigen Ziele zum Üben. Je mehr Zeit, Geduld und Hingabe Sie in Ihr Yoga investieren, desto bessere Ergebnisse werden Sie am Ende erzielen. Wenn Sie sich entspannen wollen, können Sie dieses Ziel durch regelmäßige Übungen erreichen. Mit der Zeit kann das Wissen um Ihre Absicht auch andere Bereiche Ihres Lebens verändern, z.B. wenn Sie beabsichtigen, Gewicht zu verlieren, werden Sie dies bei der Wahl der Ernährung berücksichtigen.

Zusammengefasst

Ob Sie erfahrene Yogi sind oder gerade erst anfangen, die Absicht hinter Ihrer Yogapraxis zu kennen, kann die Resultate erheblich verbessern. Sobald Sie Ihr langfristiges Ziel erkannt haben, unternehmen Sie Schritte, um dies zu erreichen. Manche Leute haben gar keine Gründe, Yoga zu üben. Wenn Sie in diese Kategorie fallen, nehmen Sie sich dennoch Zeit, Ihr Training zu reflektieren. Sobald Sie sich Ihrer Gründe klar sind, können Sie sowohl auf, als auch ab der Yogamatte darauf hinarbeiten. Als Anfänger sollten Sie am besten einen lokalen Kurs besuchen. Übungen zu Hause sind super, doch sollten Sie zunächst von professionellen Lehrern instruiert werden. Dies wird es Ihnen nicht nur ermöglichen, die besten Ergebnisse aus Ihrer Praxis zu erzielen, sondern es wird auch Muskelschäden und Verletzungen minimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.