shutterstock
10 Lebensmittel, die gut für die Haut sind
30th Mai 2019
Yoga Chaturanga Dandasana
Anleitung für Chaturanga Dandasana
12th Juni 2019

Was ist Dhyana Yoga?

what is dhyana

Dhyana, das siebte Glied des Yoga, kann erreicht werden, indem wir uns in den Fokus der Meditation stellen. Das Wort „dhyana“ kommt aus dem Sanskrit-Wort „dhyai“, was „denken an“ bedeutet. Wenn Sie eine wöchentliche Yogastunde besuchen, kann Ihr Trainer eine Reihe von Meditationstechniken unterrichten. Diese Techniken sind jedoch im Wesentlichen nur Mittel, um Ihnen zu helfen, sich zu konzentrieren, sich niederzulassen und zu konzentrieren. Ohne dass es einige wissen, ist die Praxis der Meditation nicht etwas, was wir aktiv tun können, sondern das Ergebnis der völligen Absorption unserer selbst. Wenn Sie erfolgreich meditieren, werden Sie sich der Tatsache nicht bewusst sein, dass Sie dies tun. Wenn Sie Dhyana Yoga selbst ausprobieren wollen, ziehen Sie Ihren Yoga-Hoodie an und lesen Sie weiter.

Dhyana in Practice

Auf den ersten Blick mag es schwierig oder sogar unmöglich erscheinen, Dhyana zu erreichen. Die meisten von uns praktizieren Yoga, um sich wohl zu fühlen, unseren Stress abzubauen oder um sich gesund zu fühlen. Einen dauerhaften Zustand der Glückseligkeit zu erreichen, kann ein wenig außerhalb unserer Reichweite erscheinen. Es besteht zwar kein Zweifel daran, dass das Konzept knifflig ist, aber es ist mit regelmäßiger Praxis umsetzbar.

Das Yoga-Sutra besagt, dass der Zweck der Meditation darin besteht, die Schwankungen der normalen mentalen Aktivität zu stabilisieren. Dazu gehören Erinnerungsvermögen, sensorisches Wissen und Vorstellungskraft. Unter diesen ist die Erinnerung am schwierigsten zu beruhigen, da sie uns ständig mit Einblicken in die Vergangenheit und einer endlosen Reihe von Gedanken und Emotionen unterbricht. Wie die anderen Glieder ist auch Dhyana ein systematischer Prozess, der Übung und Geduld erfordert, um erlernt zu werden. Einige Yogis vergleichen es mit der Erziehung eines Hundewelpen. Um Dhyana zu erreichen, müssen Sie Ihrem Geist beibringen, zu Ihnen zurückzukehren, wenn Sie ihn rufen und still zu bleiben. So wie Sie es mit einem Welpen tun würden, gehen Sie sanft mit Ihrem Geist um. Erwarten Sie nicht zu viel zu früh.

Wie man mit der Meditation beginnt

Um Dhyana zu erreichen, konzentrieren Sie den Geist auf ein bestimmtes Objekt und üben Sie, von diesem absorbiert zu werden. Sie können jedes Objekt auswählen, das sich für Sie richtig anfühlt. Einige Yogis benutzen gerne ein Körperteil, ein schönes Objekt oder sogar eine Person, auf die man sich konzentrieren kann.

Sobald Sie Ihr Objekt ausgewählt haben, ist es an der Zeit, sich auf den körperlichen Teil der Meditation vorzubereiten. Für beste Ergebnisse meditieren Sie kurz nach der Asana-Übung. So wird sichergestellt, dass sich Ihr Körper wohlfühlt, wenn Sie eine Weile völlig still sitzen. Nehmen Sie eine bequeme Position ein, entweder im Sitzen oder an einer Wand gestützt. Es ist zwar wichtig, bequem zu sein, aber verbringen sie nicht allzu viel Zeit damit, die richtige Position zu finden. Vorausgesetzt, dass Sie diese Position für eine Weile beibehalten können, ist sie geeignet. Es ist auch wichtig, einen ruhigen Ort ohne Unterbrechungen zu finden, besonders wenn Sie zum ersten Mal anfangen. Konzentrieren Sie sich zunächst nur 5 bis 10 Minuten lang auf Ihr Objekt. Sobald Sie sich an den Prozess gewöhnt haben, können Sie die Dauer schrittweise erhöhen.

Die Vorteile von Dhyana

Dhyana hat eine Reihe von Vorteilen für Körper und Geist. Durch diese Übung wird der Stress aus dem Körper gelöst, der Geist beruhigt und wir können uns wohler fühlen. Im Laufe der Zeit werden wir mehr Ruhe im täglichen Leben finden, indem wir die Zeit zwischen äußeren Ereignissen und unserer Reaktion darauf berücksichtigen. Dhyana hilft uns auch, zu lernen, wer wir wirklich sind. Wenn wir in Stille sitzen, können wir die dringend benötigte Zeit allein mit unserem Geist verbringen und uns mit der Seele verbinden.

what is dhyana

Beruhigende Dhyana-Posen

Lotus

  • Beschreibung: Die Lotus-Pose ist eine meditative Haltung, die die spirituelle Bedeutung widerspiegelt, die ein Lotus hat. Die Haltung ist eine mittlere Hatha Yoga Asana. Für beste Ergebnisse üben Sie es am Morgen vor dem Frühstück.
  • Vorteile: Die Lotus-Pose bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter ein höheres Energieniveau. Zusätzlich beruhigt das Asana das Gehirn und erhöht das Bewusstsein und die Konzentration. Körperlich hält die Pose die Wirbelsäule gerade und fördert die richtige Haltung.
  • Anleitung: Um die Lotus-Pose zu üben, setzen Sie sich mit gestreckten Beinen und geradem Rücken auf den Boden. Als nächstes beugen Sie Ihr rechtes Knie und bringen es zu Ihrer Brust. Bewegen Sie Ihren rechten Knöchel bis zur Falte Ihrer linken Hüfte, wobei die Fußsohle nach oben zeigt. Die Oberseite Ihres Fußes sollte auf Ihrer Hüfte aufliegen. Als nächstes beugen Sie Ihr linkes Knie und kreuzen Sie Ihren linken Knöchel über die Oberseite Ihres rechten Schienbeins. Die Unterseite des linken Fußes sollte nach oben zeigen, während die Oberseite des Fußes auf der Hüfte liegt. Bringen Sie Ihre Knie so nah wie möglich zusammen, während Sie Ihre Leisten in Richtung Boden drücken. Legen Sie Ihre Hände auf die Knie, wobei die Handflächen zur Decke zeigen. Bringen Sie Zeigefinger und Daumen zusammen, um einen Kreis zu bilden, wobei Sie den Rest der Finger gestreckt halten.

Cobra

  • Beschreibung: Die Cobra-Pose ist eine der beliebtesten Yogaposen und hat reichlich Vorteile für den Rücken- und Nackenbereich, sowie die Armmuskeln.
  • Vorteile: Cobra kann Stress und Müdigkeit abbauen. Die Haltung kann auch Ihre Stimmung heben und das Herz beleben. Bei regelmäßiger Ausübung fördert Cobra die Durchblutung und belebt den Geist.
  • Anleitung: Um die Cobra-Pose zu üben, beginnen Sie, sich auf den Bauch zu legen. Strecken Sie Ihre Beine aus und halten Sie die Spitzen Ihrer Füße auf dem Boden. Legen Sie dann Ihre Hände flach auf den Boden direkt unter die Schultern. Ziehen Sie Ihre Ellenbogen langsam wieder zurück zu Ihrem Körper, während Sie Ihre Oberschenkel und die Spitzen Ihrer Füße in den Boden drücken. Bleiben Sie für ein paar Sekunden in dieser Position und nehmen Sie sich Zeit, sich auf Ihre Atmung zu konzentrieren. Wenn Sie bereit sind, heben Sie langsam Ihre Brust vom Boden ab, indem Sie beide Arme ausstrecken. Schauen Sie zur Decke, und halten Sie diese Position, bis es unangenehm wird.

Sitzende Vorwärtsbeuge

  • Beschreibung: Die Haltung ist eine Hatha Asana für Anfänger. Für beste Ergebnisse üben Sie die sitzende Vorwärtsbeugung am Morgen auf nüchternen Magen.
  • Vorteile: Die sitzende Vorwärtsbeuge reduziert Frustration, Angst und Reizbarkeit. Sie baut auch Stress ab, beruhigt den Geist, reguliert den Blutdruck und verbessert die Durchblutung.
  • Anleitung: Um die sitzende Vorwärtsbeuge zu üben, beginnen Sie mit Ihren Beinen zusammen zu sitzen und Ihren Händen an den Seiten. Heben Sie Ihre Brust an und senken Sie Ihren Oberkörper zu Ihren Beinen. Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an und stellen Sie sich vor, wie sich Ihr Magen zu Ihren Oberschenkeln bewegt. Halten Sie die Asana für die Dauer Ihrer Dhyana-Praxis.

Zusammengefasst

Um Dhyana zu erreichen, müssen Sie sich selbst in den Mittelpunkt der Meditation stellen. Um dies zu tun, üben Sie, sich auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren und von ihm absorbiert zu werden. Zuerst können Sie dies vielleicht nur für ein paar Minuten tun, aber es wird nicht lange dauern, bis Sie die Dauer erhöhen und die Vorteile genießen können. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren, integrieren Sie einige Yogaschmuckstücke in Ihr Outfit. Eine Achtsamkeitskette wird Sie perfekt in Szene setzen und die Effektivität der Einheit steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.